Programm

Freitag, 25.02.2022

Natur im Garten

Vom Allgemeinen zum Speziellen!
Wie kann man „konventionelle“ GärtnerInnen vom Naturgarten begeistern?
Gibt es Pflanzengemeinschaften in der Natur, die sich für schwierige Standorte in unseren Gärten eignen, wie z.B. für den trockenen Schatten?
Welche ungewöhnlichen Möglichkeiten gibt es noch, um die Artenvielfalt zu steigern?
Diesen Fragen gehen wir am heutigen Tage nach.

09.00 Uhr Begrüßung und Eröffnung
Grußworte des Oberbürgermeisters der Stadt Hagen, Herrn Erik. O. Schulz

Vormittagsprogramm

09.15 Uhr Vortrag: Vom grünen Garten zum bunten, lebendigen Naturgarten
Frank Reh zeigt, wie er seinen Garten von einem „Allerwelts-Trostlosgarten“ zu einem Naturparadies umgewandelt hat. Mit praktischen Anleitungen und Tipps sowie seiner Leidenschaft für Fotografie möchte er allen Menschen, die auch ihren Garten umwandeln wollen, den Schritt dazu erleichtern.
Frank Reh, D-Hagen

10.15 Uhr Kaffeepause

10.45 Uhr Vortrag: Viel zu schön für ein „Schattendasein“
Attraktive und pflegleichte Gestaltung von Schattenbereichen im Naturgarten.
Peter Steiger ist Landschaftsarchitekt, Buchautor, und Dozent, CH-Rodersdorf bei Basel

12.00 Uhr Vorstellung der Workshops

12.30 Uhr Mittagessen

Nachmittagsprogramm

14.00 Uhr Workshops: Naturgarten konkret – offenes Seminarangebot mehr dazu.

16.00 Uhr Kaffeepause

16.45 Uhr Vortrag: Mit dem „Weidegarten“ Artenvielfalt stärken
Im „Weidegarten“ wird eine historische Huteweide nachgeahmt, allerdings ohne dass Tiere im Garten gehalten werden. Eine punktuelle Ernte sowie naturbelassener Rinderdung und weitere „Weide-Requisiten“ ahmen eine Beweidung nach und führen zu mehr Artenvielfalt.
Dr. Dipl.-Ing. agr. Alois Kapfer ist Inhaber des gleichnamigen Ingenieurbüros, D-Tuttlingen

18.00 Uhr Abendessen

Abendprogramm

19.30 Uhr Vorträge aus unserem Verein:
Regionalgruppe Sachsen: Landesgartenschau Frankenberg
Vorstand des NaturGarten e.V.: Bundesgartenschau Erfurt

20.30 Uhr Gespräche und Austausch im Foyer

Weiter am Samstag